Orte-in-MV.de Orte in MV



Tastaturkürzel
 
Suche 

 



Bützow

Als die Slawen um 600 hier lebten, saß der Stammesfürst auf einer Burg auf dem Hopfenwall, einer Halbinsel im Bützower See. Eine erste Erwähnung der Stadt stammt aus dem Jahr 1229. Mit den alten Bezeichnungen Butisso, Butissowe, Butussin kann die Bezeichnung als "Ort des Budiza" erklärt werden. Bevor die neue Bischofsburg 1263 gebaut wurde, bezog der Bischof von Schwerin vorerst die slawische Burg. Im Mittelalter war die Stadt durch die Stadtmauern und den Fluss Warnow mit seinen Nebenarmen geschützt. Nach dem 30jährigen Krieg lebten in der verwüsteten Stadt noch 60 Familien. Auch drei Stadtbrände fügten der Stadt große Schäden zu (1518, 1679 und 1716). Nach dem letzten großen Brand wurde vorgeschrieben, dass nur noch Häuser mit festem Dach gebaut werden dürfen. Als 1760 in Bützow eine Universität gegründet wurde, erfüllten sich die hohen Erwartungen für eine Belebung der Stadt nicht. Schon 1789 musste die Friedericiana wieder geschlossen werden, da die Voraussetzungen für das Betreiben einer Universität kaum gegeben waren. Anfang des 18. Jahrhunderts siedelten viele Hugenotten, überwiegend Handwerker, in Bützow. Besonders die Verfolgungen unter Ludwig XIV. (Frankreich) ab 1685 lösten eine Fluchtwelle von einer Viertelmillion Hugenotten in die umliegenden protestantischen Länder aus. 1703 wurde den Hugenotten mit einem herzoglichen Erlass Religionsfreiheit in Mecklenburg garantiert. Von den im 19. und 20. Jahrhundert angesiedelten Bützower Großbetrieben mussten in den vergangenen Jahren viele geschlossen werden. Diese Tatsache zog einen Bevölkerungsrückgang nach sich. Sehenswert sind der Altstadtkern mit restaurierten Häusern, das Schloss, das Krumme Haus, die Stiftskirche St. Elisabeth, die Reformierte Kirche, das Rathaus und die Miniaturstadt. Jährlich im August finden die "Bützower Gänsemarkttage" statt. Am Stadtwald befinden sich eine Trimmstrecke und ein Baumlehrpfad. Am Bützower See gibt es Angel-, Camping- und Bootsfahrmöglichkeiten. Zum Baden und Schwimmen lädt der Rühner See ein.
(mehr zum Ort unter: Wikipedia)

Homepage: http://www.buetzow.de

Freizeitangebote:

  • Museum und Bibliothek
  • Bootfahren (Bootsverleih)
  • Diskothek
  • Fitness
  • Billard
  • Dart
  • Kegeln
  • Angeln
  • Reiten
  • Tennis
  • Kutschfahrten
  • geführte Wanderungen
  • Trimmpfad und Wanderwege
  • Freibad Rühn (2 km)

Sehenswertes:

  • Schloss und Museum
  • Stiftskirche
  • Rathaus und Ratsarmenhaus
  • Krummes Haus
  • Miniaturstadt

Information
Anschrift: Öffnungszeiten: Kontakt:
Touristinformation Bützow
Markt 1
18246 Bützow
Mo/Mi/Do 8.00-16.00, Di 8.00-17.30, Fr 8.00-13.00 fon: 038461 / 5 01 20
fax: 038461 / 5 01 00
mail: info@buetzow.de
hp: http://www.buetzow.de

Schloss Bützow

Die am Ende des 13. Jahrhunderts errichtete Burg war 1556 als herzogliche Nebenresidenz umgebaut worden. 1713 zieht Herzogin Sophie-Charlotte als Witwe in das Schloss. Von 1760 bis 1789 war hier die Universität „Fridericiana“ untergebracht, 1812 folgte das Kriminalkollegium, die Landesbehörde für Kriminalfälle. Verändert wurde das Schloss während der Restaurierungsarbeiten von 1910/1911. Zuletzt waren im Schloss die Bibliothek, das Heimatmuseum und eine Gaststätte untergebracht. Seit einigen Jahren steht das Schloss leer, hat aber einen neuen Eigentümer.

Baustil/Bauweise: Renaissance, Putzbau

Kontakt:
Schlossplatz 4
18246 Bützow
http://www.buetzow.de

Stiftskirche St. Maria, Johannes und Elisabeth

Die dreischiffige Backsteinkirche war in mehreren Bauabschnitten errichtet worden (Anfang des 13. bis Anfang des 15. Jahrhunderts). Die Kirche hat einen Chorumgang und drei ausladende Kranzkapellen. Der Westturm mit dem 74 m hohen Turm trägt einen achtseitigen Spitzhelm. Auf dem Satteldach befindet sich ein Dachreiter mit Laterne und Zwiebelhaube von 1728. Die kräftigen Strebepfeiler und die vierteiligen Spitzbogenfenster gliedern die Fassade in besonderer Weise. 1765 wurde nach Entwürfen von Prof. Karsten eine Sonnenuhr an der Südseite angebracht. Die Innenausstattung ist reichhaltig und prunkvoll. Die neugotischen Ausmalungen und das Gestühl von 1856/1860 charakterisieren das Kircheninnere. Der vierflügelige Schnitzaltar, datiert mit 1503, stammt aus der Werkstatt des Lübecker Schnitzers H. v. d. Heye und wurde 1951 restauriert. Die Renaissance-Kanzel mit Schalldeckel (1617) zeichnet sich durch Prachtschnitzereien aus. Die Taufe, eine Bronzeschale mit feiner Arkatur, stammt von 1474. Im Sommer finden in der Kirche von Juni bis September regelmäßig Konzerte statt.

Baustil/Bauweise: Backstein, Renaissance, Gotik

Öffnungszeiten:
Die Stiftskirche ist von Mai bis September täglich geöffnet, ansonsten sind die Schlüssel im Pfarramt erhältlich. Führungen mit Pastor Karl Martin Schabow oder Frau Koppelow vereinbaren, der Schlüssel zur Kirche ist im Pfarramt erhältlich.

Kontakt:
Ev.-Luth. Kirchgemeinde Bützow, Pastor Karl-Martin Schabow
Kirchenstraße 4
18246 Bützow
Telefon: 038461/ 28 88 o. 038461/ 91 13
Telefax: 038461/ 91 13 94
buetzow@kirchenkreis-guestrow.de
http://www.kirchenkreis-guestrow.de/buetzow.html

Katholische Kirche St. Antonius

Der moderne sakrale Bau konnte 1992 geweiht werden. Die Planungsunterlagen hatte der Architekt Manfred Maaß erstellt. Das Haupthaus steht auf einem achteckigen Grundriss und hat ein Satteldach. Im Inneren ist der Altarraum mit Muschelkalk und schwarzem Granit gestaltet. Die Antoniusfigur stammt aus dem Mittelalter. In dem flachen Anbau sind die Tageskapelle, die Sakristei und der Beichtraum untergebracht. Neben der Kirche steht der 22 m hohe Turm. Gelegentlich finden kirchenmusikalische Andachten statt.

Baustil/Bauweise: Backstein

Öffnungszeiten:
Die Kirche ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Besichtigungen sind nach Vereinbarung möglich.

Kontakt:
Pfarrer Bernd Wojzischke
Bahnhofstraße 34
18246 Bützow
Telefon: 038461/ 2958
bern.wojzischke@arcor.de
http://www.kath-kirche-buetzow.de

Rathaus Bützow mit Marktplatz

Für Bützow sind die drei Rathausbauten belegt. Der erste Bau entstand im 16. Jahrhundert; 1580 wurde ein Ratsweinkeller erwähnt. Der mittelalterliche Bau war strohgedeckt, hatte einen gotischen Treppengiebel, ein Türmchen und einen Torweg. Dieser stand Händlern zur Verfügung. Der Stadtbrand von 1716 zerstörte das Haus. Der Neubau gestaltete sich aus finanziellen Gründen schwierig und zog sich in die Länge. Im Jahr 1725 begonnen, war der Rathausbau 1746 noch nicht vollendet. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts war ein Schulneubau vorgesehen, gefördert von der Großherzoglichen Regierung. Das regte den Bützower Magistrat an, ein neues Rathaus in die bauliche Anlage einzubinden. Das eindrucksvolle Rathaus entsteht von 1846 bis 1848 im neugotischen Stil. Zur Erinnerung an die Zeiten des Bischofssitzes sind an den Türmchen stilisierte Bischofsmützen angebracht. Von 1992 bis 1997 wurde das sanierungsbedürftige Gebäude erneuert und erstrahlt in freundlichen Farben. Der Gänsebrunnen erinnert an den "Gänsekrieg" von 1784.

Baustil/Bauweise: Neugotik

Kontakt:
Stadtverwaltung Bützow
Am Markt 1
18246 Bützow
Telefon: 038461/ 5 00
Telefax: 038461/ 5 01 00
info@buetzow.de
http://www.buetzow.de

Gänsebrunnen

Vor dem Rathaus wurde am 8. September 1981 der Gänsebrunnen aufgestellt. Er ist nach einem Entwurf von Walter Preik gestaltet und erinnert an die kleine „Revolution“ in Bützow, die als „Gänsekrieg“ von 1794 in die Geschichte der Stadt eingegangen ist.

Kontakt:
18246 Bützow
http://www.buetzow.de

Museum, Bibliothek und Gedenkstätte Krummes Haus

Der zweigeschossige und mit Pfeilern gegliederte Putzbau stammt aus dem 15. Jahrhundert und war ursprünglich größer. Er gehörte zum Mauerring des Schlossensembles. 1772 eröffnete Professor O. G. Tychsen im Krummen Haus die erste öffentliche Bibliothek Mecklenburgs. Seit 2000 befinden sich in dem restaurierten Gebäude das Heimatmuseum und die Stadtbibliothek. Die Räume des Heimatmuseums zur regionalen Geschichte sind thematisch gegliedert. Ergänzend dazu werden Sonder- und Kunstausstellungen angeboten. In der Bibliothek finden die Nutzer umfangreiche Bestände. Literaturabende, Schriftstellerlesungen, Lesefeste für Kinder und Schüler ergänzen die Angebote.

Baustil/Bauweise: Putzbau

Öffnungszeiten:
Mo 13.00-17.00;
Di 10.00-12.00 u. 13.00-18.00;
Mi 10.00-12.00;
Fr 10.00-12.00 u. 13.00-16.00;
Sa 10.00-12.00

Kontakt:
B. Kipar, Leiterin Krummes Haus
Schlossplatz 2
18246 Bützow
Telefon: 038461/ 6 69 15 o. 038461/ 40
Telefax: 038461/ 6 69 24
Bibo-Buetzow@t-online.de
http://www.buetzow.de

Bahnhof Bützow

Als die Eisenbahnanbindung an die Strecke Berlin-Hamburg erfolgte, war auch der Bau eines Bahnhofes erforderlich. Das repräsentative breit gelagerte Gebäude fasziniert heute wieder im frischen Glanz.

Baustil/Bauweise: Backstein, Putzbau

Kontakt:
Bahnhofstraße
18246 Bützow
http://www.buetzow.de

Hospital "Zum Heiligen Geist" mit Kapelle

Elisabeth, die Gemahlin des Herzogs Ulrich (1527-1603) stiftete das 1571 landesherrlich bestätigte Hospital. Der große Stadtbrand von 1716 zerstörte das Gebäude. Der jetzige Backsteinbau war 1878/1879 nach Plänen des Oberlandbaumeisters Adolf Prahst errichtet worden. Das Gebäude ist jetzt Sitz der Diakonie Güstrow e.V.. In der Kapelle finden monatlich Senioren-Nachmittage statt.

Baustil/Bauweise: Backstein

Kontakt:
Pferdemarkt 5
18246 Bützow
http://www.buetzow.de

Reformierte Kirche

Seit 1699 konnten sich französische Hugenotten in der Stadt ansiedeln. Herzog Friedrich Franz erhoffte sich eine wirtschaftliche Stärkung der Stadt, die auch für einen kurzen Zeitraum eintrat. Als die verwitwete Herzogin Sophie Charlotte mit ihrem Hofstaat von 56 Reformierten in das Bützower Schloss einzog, bildete sich die deutsch-reformierte Gemeinde. Das Gotteshaus konnte 1771 eingeweiht werden. Für den Bau wurde unter anderem Material aus der Stadtmauer verwendet. Es entstand ein zweigeschossiger Putzbau mit Mansarddach. Der Saal reicht über die zwei Stockwerke. Die 1991/1992 restaurierte Kirche dient der Stadt als „Haus der Muse“. Zwei danebenliegende Fachwerk-Gebäude (Musikschule) sind mit der Kirche verbunden. Die Reformierte Kirche nutzt den Kirchenraum für größere Gottesdienste.

Baustil/Bauweise: Klassizismus, Putzbau

Kontakt:
Pfaffenstraße 11
18246 Bützow
Telefon: 038461/ 2831
buetzow@reformiert.de
http://www.buetzow.de

Postamt

Das jetzt leerstehende Gebäude wurde 1887 der Öffentlichkeit übergeben. Der Backsteinbau war nach Plänen der Reichspost gebaut worden.

Baustil/Bauweise: Backstein

Kontakt:
Lange Straße 12
18246 Bützow
http://www.buetzow.de

Schützenhaus

An Schießübungen mussten schon im 15./16. Jahrhundert alle waffenfähigen Bürger teilnehmen. Als sich 1695 die Schützenzunft über die schlecht gesicherte Laubhütte beklagte, erhielt sie vom Herzog vier Bäume für ein festes Haus. Ein größeres Gebäude mit Saal war 1812 errichtet worden. Dieses brannte 1912 ab und ein neues Schützenhaus wurde errichtet. Es diente später als Gaststätte und wurde dann vom Freien Deutschen Gewerkschaftsbund genutzt. Nach der Wende gab es hier Disco-Veranstaltungen. Jetzt steht das Haus leer.

Baustil/Bauweise: Putzbau

Kontakt:
Vor dem Rühner Tor
18246 Bützow
http://www.buetzow.de

Mühle

Mühlen wurden schon im 13. Jahrhundert in Bützow erwähnt. 1894 erfolgte der Bau eines neuen Gebäudes anstelle der viergängigen Wassermühle. Bis 1959 wurde in der Mühle gearbeitet. Die Gebäude des Mühlenkomplexes stehen heute zum großen Teil leer. Im Erdgeschoss ist eine Gaststätte eingerichtet.

Kontakt:
Bahnhofstraße
18246 Bützow
http://www.buetzow.de

Hafen

Im Hafengelände ging es bis kurz nach dem 2. Weltkrieg lebhaft zu. Die Frachtschiffe aus Rostock, Hamburg und Lübeck, die hier anlangten, transportierten vor allem Kohle und Getreide. Verbindung nach Güstrow bestand über den 1896 eingeweihten Bützow-Güstrow-Kanal. Das viergeschossige Speichergebäude von 1904 erinnert an diese Zeiten. Besitzer waren die Gebrüder Ahorn.

Kontakt:
18246 Bützow
http://www.buetzow.de

Miniaturstadt Bützow

Die Miniaturstadt liegt am Stadtrand von Bützow in einem gepflegten Parkgelände. Gezeigt werden ca. 121 Modelle von Häusern des alten Stadtkerns und die Stadtkirche von Bützow um 1850 bis 1900 im Maßstab 1:10. Bei der Gestaltung der historischen Häuser wurde viel Wert auf exakte Nachbildungen gelegt. An den Häusern sind selbst kleine Details von historischen Fenstern und Türen gestaltet. Auf dem großen Gelände befinden sich ein Abenteuerspielplatz, ein Tastpfad, ein Bauerngarten mit Obst, Gemüse und Blumen, ein Backofen und ein Freigehege mit Schafen. Angeboten werden auf Anmeldung Führungen ab 8 Personen.

Öffnungszeiten:
Mai–Oktober: Montag-Sonntag,
November–April: Montag-Freitag;
Die konkreten Öffnungszeiten sind in der Touristinformation zu erfragen.

Kontakt:
Nebelring
18246 Bützow
Telefon: 038461/ 6 50 11
BQGBrntt@aol.com
http://www.buetzow.de

Ratsarmenhaus

Das Ratsarmenhaus in der Kirchenstraße ist das älteste bürgerliche Gebäude der Stadt. Es ist 1589 erbaut und eine Mischung von Altenheim, Spital und Armenhaus. Wer hier hinein wollte, musste sich mit 5 Taler pro Person freikaufen.

Kontakt:
18246 Bützow
http://www.buetzow.de

Fachwerkhaus

In dem restaurierten Fachwerkhaus ist die "Freie Grundschule" von Bützow untergebracht.

Baustil/Bauweise: Fachwerk

Kontakt:
Pfaffenstraße 8
18246 Bützow
http://www.buetzow.de

Fachwerkhaus

Am Markt steht das sehenswerte Fachwerkhaus mit Sprossenfenstern und einer Tür mit barocken Merkmalen.

Baustil/Bauweise: Fachwerk, Barock

Kontakt:
Am Markt
18246 Bützow
http://www.buetzow.de

Wohnhaus

Vorgestellt wird dieses Gebäude als ein Beispiel historischer Gebäude im Altstadtkern. Das um 1760/1761 erbaute Haus war für den Professor Wenceslaus Johann Gustav Karsten vorgesehen, der an der Bützower Universität einen Lehrauftrag hatte. Das Haus war unter Verwendung gebrannter Ziegel auf einem starken Feldsteinsockel solide gebaut worden. Nach einem bauhistorischen Gutachten konnte das Baudenkmal mit hoher regionaler Bedeutung 2004 vorbildlich restauriert werden. Für die im Jahr 1766 beschriebene Sternwarte konnten bisher keine Nachweise gefunden werden.

Baustil/Bauweise: Fachwerk, Backstein

Kontakt:
Pfaffenstraße 3
18246 Bützow
http://www.buetzow.de

Wohnhäuser am Wall

Stadtseitig liegen an den Gräben und Wällen die kleinen, meist einstöckigen Wohnhäuser, die zum Teil als Fachwerkbauten errichtet wurden.

Kontakt:
18246 Bützow
http://www.buetzow.de

Warnow

Bützow wird von der Warnow umflossen. Der natürliche Flusslauf der Warnow wurde mit Gräben ergänzt, die mit den Wallanlagen und der einstigen Befestigung der Sicherung der Stadt dienten. Bei einem Stadtrundgang entdeckt man am Fluss gelegentlich reizvolle Ansichten.

Kontakt:
18246 Bützow
http://www.buetzow.de

Wallanlagen

Von der ehemaligen befestigten Wallanlage mit Graben, Stadtmauer und Stadttoren blieben die Wälle und Gräben erhalten. Schon 1776 bis 1779 war die Anlage als Promenade umgestaltet worden. Auch heute kann hier unter alten Linden spaziert werden.

Kontakt:
18246 Bützow
http://www.buetzow.de

Wehranlage

An der ehemaligen Mühle konnte 2005 die neue Wehranlage mit Umtragestelle für Kanuten eingeweiht werden.

Kontakt:
18246 Bützow
http://www.buetzow.de

Friedhof und Jüdischer Friedhof

Der Friedhof von Bützow liegt im Stadtteil Dreibergen am Stadtrand. Eine Kapelle und zwei Mausoleen stehen auf dem Gelände. Der jüdische Friedhof war schon seit langem ein Teil des Stadt-Friedhofes. 1938 war er verwüstet worden. 1943 gab es einen Plan, die Steine zum Errichten von Panzersperren zu verwenden. Zur Ausführung kam es aber nicht. 1988 wurde der jüdische Friedhof rekonstruiert. Über 80 Grabsteine stehen jetzt wieder aufrecht in dem stillen Friedhofswinkel.

Kontakt:
18246 Bützow
http://www.buetzow.de

Fischereihof Walter Pietzak

Täglich bietet der Fischer frischen Fisch und Räucherware an. Die Fischerei mit Verkaufsraum liegt direkt am Bützower See unterhalb des Schlosses.

Kontakt:
Vor dem Rühner Tor 34
18246 Bützow
Telefon: 038461/ 27 80
Telefax: 038461/ 27 80
http://www.buetzow.de

Trimmstrecke und Baumlehrpfad

Im Vierburgwald an der südwestlichen Stadtausfahrt gelegen sind auf einer Strecke von 2 km 13 Stationen für sportliche Übungen aufgebaut. Der Baumlehrpfad mit Informationstafel und Baumstammverzeichnis stellt 21 Gehölze vor.

Kontakt:
18246 Bützow
http://www.buetzow.de

Rühner See

Der Rühner See liegt zwischen der Kleinstadt Bützow und dem Klosterort Rühn. Das Freiluftbad liegt an der östlichen Seeseite und kann vom Ortsausgang Bützow in Richtung Pustohl erreicht werden.

Kontakt:
18246 Bützow
http://www.buetzow.de

Alte Badeanstalt

Die alte Badeanstalt liegt am Bützower See. Allerdings dient sie nicht mehr dem Badevergnügen. Eine Gaststätte ist jetzt in dem alten Gebäude untergebracht.

Kontakt:
18246 Bützow
http://www.buetzow.de

Wasserwanderrastplatz am Bützower See

Der Rastplatz liegt direkt am Bützower See in ruhiger, idyllischer Lage. Der Platz bietet Wasserwanderern ausreichend Platz zum Zelten und Komfort. Er verfügt über gut ausgestattete Sanitäreinrichtungen, Stromanschlüsse, Imbiss, Kinderspielplatz, Fahrrad- und Bootsverleih.

Öffnungszeiten:
Mai-September

Kontakt:
Frau Schneider
18246 Bützow
Telefon: 038461/ 5 01 20
Telefax: 038461/ 5 01 00
info@buetzow.de
http://www.buetzow.de

Waldgebiet "Rühner Laden"

Das schmale Waldgebiet liegt zwischen dem Rühner und dem Langen See. Die 300 Jahre alten Rotbuchen locken viele Spaziergänger und Sportler auf den Wanderweg, der bis zum Kloster Rühn führt.

Kontakt:
18246 Bützow
http://www.buetzow.de

Maler Wolfgang Severin-Iben

Seine Bilder zeigen Eindrücke aus seiner Kind- und Vergangenheit, Dinge des alltäglichen Lebens, Stadtansichten, Ängste und Träume. Die Themen werden mit kräftigen Farben und bewegender Linienführung bewältigt.

Kontakt:
Wolfgang Severin-Iben
Rühner Straße 24
18246 Bützow
Telefon: 038461/ 6 78 56
http://www.buetzow.de

Malerei und Grafik Joachim Steinmann

Joachim Steinmann absolvierte ein Studium der Kunsterziehung und Geschichte an der Universität Leipzig. Eigenständige künstlerische Arbeiten entstehen seit 1976. Es ist ein Weg der Auseinandersetzung mit Themen aus dem Alten Testament, die die jüdische Geschichte betreffen. Umgesetzt werden die Gedanken und Reflexionen mit Grafikdruck, Schriftgestaltung und Collagen. Seit 1979 zeigt Joachim Steinmann seine Werke in Einzelausstellungen und er beteiligt sich auch an zahlreichen größeren Ausstellungen.

Kontakt:
Joachim Steinmann
5. Wallstraße 1
18246 Bützow
Telefon: 038461/ 6 54 33
Telefax: 038461/ 6 54 34
http://www.buetzow.de

Maler Horst Zettier

Seit über 40 Jahren widmet sich Horst Zettier der Landschaftsmalerei. Es entstanden zahlreiche Aquarelle und Radierungen. An der Volkshochschule Güstrow wirkt er als Lehrer im Fach für Aquarellmalerei.

Kontakt:
Horst Zettier
Gartenstraße 42
18246 Bützow
Telefon: 038461/ 6 82 32
http://www.buetzow.de

Textilgestaltung Kerstin Hegermann

Überwiegend Patchwork-Technik wendet die Stoffkünstlerin für die Gestaltung ihrer Produkte an. Im Galerie-Laden finden regelmäßig Ausstellungen und anspruchsvolle Literaturabende statt. Herrmann Kant stellte hier seine jüngste Erzählung vor.

Kontakt:
Kerstin Hegermann
Rühner Straße 16
18246 Bützow
Telefon: 038461/ 5 97 39
Telefax: 038461/ 5 97 40
hegermann-bützow@t-online.de
http://www.stine-buetzow.de

Schmuck-Gestaltung Christine Rossnagel

Die ausgebildete Schauwerbegestalterin arbeitet auch jetzt noch auf diesem Gebiet. Christine Rossnagel gestaltet außerdem Schriften und fertigt Schmuckstücke vorzugsweise aus Naturmaterialien und Metall an.

Kontakt:
Christine Rossnagel
Wollenweberstraße 3
18246 Bützow
Telefon: 038461/ 52675 o. 0172/ 9526181
http://www.buetzow.de

Touren in der Region – Wasserwandern
Auf der Warnow von der Sternberger Burg bis Bützow

Setzen Sie Ihr Boot ins Wasser und befahren Sie das Filetstück der mecklenburgischen Flüsse „die Warnow“ von der Sternberger Burg bis Bützow. Die Tour führt Sie durch das malerische Warnowdurchbruchstal, einer Landschaft, die jeder Wasserwanderer eigentlich nur im Süden vermutet. Steil abfallende bewaldete Hänge säumen das Ufer, kleine und große Felsen durchbrechen das Wasser. Genießen Sie beim Paddeln diese Naturschönheiten. Weiter geht die Fahrt nach Eickhof, wo der kundige Kanufahrer eine Fischtreppe befahren kann, für alle anderen existieren Aussetzstellen, um die „kleinen Stromschnellen“ zu umtragen. Als Nächstes geht es auf der ruhigeren Warnow durch scheinbar unberührte Wiesen, Auen und Wälder, wo Sie die Stille und die Schönheit der Natur genießen können. Ersehnen Sie eine wohlverdiente Pause? Auf dem Rastplatz bei Rühn können Sie verweilen, um danach den letzten Abschnitt der Paddeltour in Angriff zu nehmen. Nach der Rast fahren Sie durch die Vierburger Waldung bis zur Wassermühle in Bützow. Hier können Sie Ihr Boot über eine Slipanlage übersetzen, wo Sie nach kurzer Fahrt den Abzweig in die Temse erreichen, um in den Bützower See zu gelangen. Am Bützower See liegt der Wasserwanderrastplatz. Er lädt Sie zu einem erholsamen Aufenthalt in idyllischer Umgebung ein. Der Rastplatz bietet sich auch als zentraler Ausgangspunkt für weitere Kanutouren z.B. in Richtung Schwaan-Rostock oder auf dem Bützow-Güstrow-Kanal an.
Länge: 22 km,
Wasserwanderrastplätze und Anlegemöglichkeiten:
Sternberger Burg, Eickhof, Rühn, Bützow

Kontakt:
Touristinformation Bützow
Markt 1
18246 Bützow
Telefon: 038461/ 5 01 20
Telefax: 038461 / 5 01 00
info@buetzow.de
http://www.buetzow.de

Touren in der Region – Wasserwandern
Auf der Warnow von Bützow bis Rostock

Rein ins Kanu, Paddel in die Hand und los geht die Fahrt vom Bützower See bis zur Hansestadt Rostock. Die Bootstour stromabwärts wird für jeden Wasserwanderer zum Naturereignis. Der Fluss schlängelt sich durch Wiesen und Wälder, wo man mit ein wenig Glück Schwäne, Rehe, Reiher und Kraniche in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten kann. Ohne das der Paddler etwas bemerkt, kommt er an einer geschichtlich sehr markanten Stätte, der Burg Werle, vorbei. Hier residierte im 12. Jahrhundert der Obotritenfürst Niklot. Nach kurzer Fahrt erreicht man das „Sandgarten Camp“, wo der Wasserwanderer eine wohlverdiente Pause einlegen kann. Ausgeruht – gestärkt? Weiter geht die Fahrt. Sie durchfahren die Stadt Schwaan mit ihrer ca. 80 Jahre alten Hubbrücke, ein interessantes, technisches Denkmal. Auf der letzten Strecke können Sie Ihr Boot ganz ruhig dahingleiten lassen. Genießen Sie noch einmal die Schönheit unserer Natur, lassen Sie Ihre Seele baumeln, bevor die Tour am Mühlenteich in Rostock endet.
Länge: 42 km,
Wasserwanderrastplätze und Anlegemöglichkeiten:
Bützow, Schwaan, Rostock

Kontakt:
Touristinformation Bützow
Markt 1
18246 Bützow
Telefon: 038461/ 5 01 20
Telefax: 038461 / 5 01 00
info@buetzow.de
http://www.buetzow.de

Touren in der Region – Wasserwandern
Die Nebel von Klueß bis Bützow

Direkt an der Brücke der B104 bei Klueß kann die Nebeltour mit dem Kanu beginnen. Träge durch die Wiesen dahinfließend, gestattet der Fluss ein ungestörtes Beobachten der malerischen Natur. Motor- und Segelboote können diese Idylle nicht stören, denn sie sind hier nicht anzutreffen. Bis zum Forsthaus Priemerburg umschlingen zahlreiche Mäander förmlich die flachen Uferbereiche. Vorbei am Natur- und Umweltpark Güstrow nimmt die Nebel den Augraben auf, bevor sie geradewegs der Güstrower Innenstadt zustrebt. Hinter der Bahnhofsbrücke wird sie sanft durch die langen Ruten von Trauerweiden gestreichelt, bevor sie dann zum Güstrow-Bützow-Kanal wird. An der Hubbrücke bei Parum kann zum alten Nebellauf übergesetzt werden. Die Nebel ist auf diesem Teilstück ein ruhiger Wiesenfluss, der im Sommer jedoch stark verkrautet. Deswegen ist es ratsam, den Kanal vorzuziehen. Dann kommt auch schon das Ziel der Tour in Sicht: der Wasserwanderrastplatz am Bützower See. Von hier aus kann auch auf der Warnow bis nach Rostock (Tour 2) weitergefahren werden (weitere ca. 42 Kilometer) oder es ist eine Rundtour möglich (stromab auf der Nebel, stromauf über den Kanal). Auf der etwa 26 Kilometer langen Strecke sind 2 Wehre zu umtragen (auf dem Kanal etwa 3 Kilometer weniger, aber zwei zusätzliche Wehre).
Länge: 26 km,
Wasserwanderrastplätze und Anlegemöglichkeiten:
Natur- und Umweltpark Güstrow, Bützow

Kontakt:
Touristinformation Bützow
Markt 1
18246 Bützow
Telefon: 038461/ 5 01 20
Telefax: 038461 / 5 01 00
info@buetzow.de
http://www.buetzow.de

Touren in der Region - Radwandern
Das Rühner Zisterzienserkloster

Länge der Tour: 38 km;
Streckenverlauf:
Bützow-Rühn-Baumgarten-Wendorf-Laase-Klein Labenz-Groß Labenz-Eickelberg-Warnow-Zernin-Bützow;
Sehen und erleben:
Zisterzienserkloster Bützow/Rühn, Öl- und Senfmühle mit Führung, Feldsteinkirche Baumgarten, Wasserwanderrastplatz Eickhof, Pfarrhofanlage Zernin mit Lehmbackofen

Kontakt:
Touristinformation Bützow
Markt 1
18246 Bützow
Telefon: 038461/ 5 01 20
Telefax: 038461/ 5 01 00
info@buetzow.de
http://www.buetzow.de

Touren in der Region - Radwandern
Niederdeutsche Hallenhäuser

Länge der Tour: 35 km;
Streckenverlauf:
Bützow-Passin-Klein Belitz-Krugland-Jürgenshagen-Groß Gischow-Viezen-Penzin-Selow-Passin-Bützow;
Sehen und erleben:
Landschaft um Bützow, niederdeutsches Hallenhaus und Reiterhof Passin, alte Dorfschmiede und Museum im Speicher Klein Belitz, Feldsteinkirche Neukirchen, niederdeutsche Hallenhäuser in Krugland, Gebiet um Groß Gischow, Landschaft um Viezen mit vielen Mooren, Söllen und einzelnen Buschgruppen

Kontakt:
Touristinformation Bützow
Markt 1
18246 Bützow
Telefon: 038461/ 5 01 20
Telefax: 038461/ 5 01 00
info@buetzow.de
http://www.buetzow.de

Angeln in der Region Bützow

Langer See, Boitiner See, Rühner See, Warnow-Kanal, Oberwarnow, Unterwarnow, Priester See, Eilers See und weitere 14 Gewässer
Wichtigste Fischarten:
Brachsen, Weißfische, Güstern, Hechte, Karpfen, Zander, Aale, Barsche, Schleie, Welse, Kaulbarsche
Bootsverleih zum Angeln:
Alte Badeanstalt, Bützower See, 038461/ 2859
Ausgabestelle für Erlaubnisscheine:
Sportangelverein Günter Voß, Katelbogener Straße 2, 18246 Steinhagen, 038461/ 66845,
Günter Schilke, Hauptstraße 57, 18249 Zernin, 038462/ 24253,
Herbert Haack, Kühlungsborner Straße 30, 18246 Bützow, 038461/ 65860

Kontakt:
Touristinformation Bützow
Markt 1
18246 Bützow
Telefon: 038461/ 5 01 20
Telefax: 038461 / 5 01 00
info@buetzow.de
http://www.buetzow.de

Angeln in der Region Bützow

Bützower See, Rühner See, Warnow-Kanal
Wichtigste Fischarten:
Fried- und Weißfische, Hechte, Karpfen, Aale, Zander
Bootsverleih zum Angeln:
Alte Badeanstalt, Bützower See, 038461/ 2859
Ausgabestelle für Erlaubnisscheine:
Fischerei Pietzak, Vor dem Rühner Tor, 18246 Bützow, 038461/ 2780

Kontakt:
Touristinformation Bützow
Markt 1
18246 Bützow
Telefon: 038461/ 5 01 20
Telefax: 038461 / 5 01 00
info@buetzow.de
http://www.buetzow.de