Orte-in-MV.de Orte in MV



Tastaturkürzel
 
Suche 

 



Klein Köthel

Köthel, im 13. Jahrhundert mit Ketelhodtesdorp bezeichnet, gilt als Stammgut der Ketelhodt. Sie wurden 1267 in Warnkenhagen und 1270 in Ketelhodtstorp angeführt. 1345 sind die "Muhlen zu Kotelen" vermerkt. Eine Trennung von Groß und Klein Köthel gibt es zu dieser Zeit noch nicht. 1609 erhielt Eva von Bassewitz, die Ehefrau des M. Schmeker, das Gut mit allem Zubehör. Als Legationsrat Graf von Schlitz 1793 neben Burg Schlitz und Hohen Demzin auch Groß und Klein Köthel erwirbt, setzt er sich so wie an den anderen Orten für eine Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen der Bauern ein. 1831 wurde Herr Baetke Besitzer, nachfolgend Herr Bock, Major a.D. und Herr Runge. Das Gutshaus, auch als Schloss bezeichnet, brannte 1945 ab. Die Wassermühle steht noch. Klein Köthel liegt im Tal der Kleinen Peene.

Sehenswertes:

  • Wassermühle

Information
Anschrift: Öffnungszeiten: Kontakt:
Tourist-Information Teterow
Markt 9
17166 Teterow
Mai–September Mo-Fr 9.00-18.00 Uhr, Juli-August auch Sa 10.00-13.00 Uhr, Oktober-April Mo-Fr 9.00-17.00 Uhr fon: 03996/ 17 20 28
fax: 03996/ 18 77 95
mail: tourist-info@teterow.de
hp: http://www.teterow.de

Wassermühle "Kunterbunt" Klein Köthel

Schon 1345 wurden die "Muhlen zu Kotelen" angeführt. Seit 1995 befindet sich die Wassermühle mit Wohnhaus in Privatbesitz. Einige Mühlen-Ausstattungsstücke wie der Mühlstein, Antriebswelle und Turbine blieben erhalten. Einst trieb ein oberschlächtiges Mühlrad die Mühlentechnik an. Anliegen der Besitzer ist, den Charakter der Wassermühle zu bewahren.

Baustil/Bauweise: Backstein, Putzbau

Mühlenteich

Der große Mühlenteich liegt gegenüber der ehemaligen Wassermühle. Dazwischen verläuft die Dorfstraße.